Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 


Webnews



http://myblog.de/politikkritik

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Von der Rettung der Finanzkrise...

ich zitiere die Ungeheuerlichkeit einfach einmal:

http://www.n-tv.de/EuroGipfel_in_Paris_Hilfe_fuer_EuroBanken/121020084809/1036549.html

(meine Betonung)

Paket mit vier Elementen

  • Mittels einer staatlichen Garantie sollen die Banken wieder motiviert werden, sich gegenseitig Geld zu leihen.
    Wegen des Vertrauensverlustes im Finanzmarkt ist derzeit das Vertrauen der Banken untereinander gestört.
    Immer mehr Banken parken überschüssiges Geld bei den Zentralbanken, anstatt es selbst zu günstigeren Zinsen anderen Instituten zu geben.
    Eine Staatsgarantie könnte bewirken, den Banken die Angst vor dem Geldverleihen an andere Institute zu nehmen und so wieder den für die Volkswirtschaft wichtigen Liquiditätsfluss in Gang setzen.
  • Ähnlich dem Modell in den USA könnten sogenannte Risikopositionen der Banken - also zum Beispiel Zertifikate, die auf faulen Immobiliendarlehen beruhen - bei einer "Bad-Bank" ausgelagert werden, die diese mit staatlichem Geld aufkauft. Das würde den Haushalt in jedem Fall stark belasten.
  • Die Krise hat die Eigenkapitaldecke der Banken mehr oder weniger angefressen. Grund: Wegen der faulen Positionen müssen die Banken immer höhere Abschreibungen vornehmen, was Eigenkapital kostet. Die britische Regierung will den Banken bereits zum Ausgleich Staatskapital anbieten im Gegenzug zu Beteiligungen an den Banken. Diese könnten später vom Staat wieder verkauft werden.
  • Wie von der Kanzlerin am Dienstag in der Regierungserklärung angesprochen wird in jedem Fall das Bilanzrecht geändert werden und zwar EU-weit. Ziel auch hier: Die Belastung der Rechnungslegung durch die Risikopositionen mindern nach dem Vorbild der USA.
  • Also - prinzipiell handeln die Banken da richtig - sie wollen das Geld ihrer Eigentümer keinem Pleitekandidaten leihen. Anstatt mit einer Akkreditierung oder Klärung der Finanzlage der jeweiligen Banken durch eine Behörde oder Finanzprüfungsfirma versuchen wir mit Macht, das Marode System am Laufen zu halten, das für das eigentliche Problem gesorgt hat - wir "wollen" sogar (siehe Betonung) das System imitieren, das uns erst das ganze Problem eingebrockt hat ! Und der Staat soll mit unserem Steuergeld (laut Fraktions-Chef Hr. Volker Kauder im Spiegel http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,583686,00.html für lächerliche 400 Milliarden, der gesamte Bundeshaushalt beträgt knapp mehr als die Hälfte davon) die kaputten Risikopositionen der Banken glattstellen ! Beides eine Riesensauerei ! Zusätzlich will der Staat wo nötig beim Kauf von Aktien defekter Banken nur die Stimmlosen Vorzugsaktien (* siehe Link weiter unten) kaufen - in meinen Augen eine Ungeheuerlichkeit: Wer nicht in der Lage ist sein Unternehmen zu führen, seine Bilanz ruiniert, darf es ohne Mitbestimmungsverlust mit dem Geld des Volkes restaurieren und kommt als Manager ungestraft mit einem Millionengehalt davon. Und wird das in Zukunft noch nichtmal korrekt bilanztechnisch deklarieren müssen. Das führt uns mittelfristig zu echten politischen Problemen, wenn keiner mehr die Beiden Großen Parteien (TM) wählen möchte und es die aktuelle Oppossition aus Wählersicht dann nicht schafft eine wählbare Alternative darzustellen. Beides leider sehr warscheinlich.
    Dann stellt sich die Frage wen der Durchschnittsbürger wählt - Um das Zitat anzureissen - und denk ich an Deutschland in der Nacht....

    Also, warum retten wir unsere Finanzkrise und geben Ihr Futter.... ?

    Lesefutter:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,583684,00.html
    Schlusszitat: Das Vertrauen in Merkels Krisenmanagement scheint einer Umfrage zufolge derweil zu schwinden: Der Mehrheit der Bundesbürger machen die bisherigen Aussagen der Kanzlerin zur Finanzkrise "eher Angst". Nur 28 Prozent schöpfen angesichts der Interventionen von Angela Merkel "eher Mut", wie aus einer repräsentativen SPIEGEL-Umfrage hervorgeht.
    http://www.ftd.de/politik/europa/:Plan-gegen-Finanzmarktkrise-Europa-wagt-den-letzten-Versuch/425289.html
    Ich zitiere: Die Bundesregierung bereitet in einer bislang einzigartigen Rettungsaktion die Teilverstaatlichung deutscher Banken vor. Der Druck auf die Große Koalition nimmt zu, da nach FTD-Informationen drei deutsche Banken unter besonderer Beobachtung des Markts stehen.
    und weiter: Damit folgt die Bundesregierung dem britischen Vorbild, was sie noch vor wenigen Tagen strikt abgelehnt hatte. Details sollen am Montag bekannt gegeben werden.

    13.10.08 08:55
     


    Werbung


    bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

    Name:
    Email:
    Website:
    E-Mail bei weiteren Kommentaren
    Informationen speichern (Cookie)



     Smileys einfügen



    Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
    Werbung